Seit seiner Gründung hat sich Circet in der Welt der Telekommunikation entwickelt. Das Unternehmen wurde durch den Zusammenschluss anerkannter Unternehmen aufgebaut, und nimmt heute die führende Position auf dem französischen Markt der Telekommunikationsinfrastrukturen ein.

 Eröffnung von Circet Marokko im Februar und Circet Deutschland im Juni.

1980 Gründung von ETL durch Pierre Bussinger, einem kleinen Subunternehmer von France Telecom.
1987 Gründung von SN2T durch Paul-Henri Sapet, einem auf die Installation von Übertragungsanlagen für France Telecom spezialisierten Unternehmen.
1993 Gründung der Gruppe Circet AG.
2004 Übernahme des auf Übertragungstechnik spezialisierten Unternehmens SNT durch die Circet-Gruppe
2005 Übernahme des auf Kupfernetze spezialisierten Unternehmens NSM aus dem Mittelmeerraum durch die Circet-Gruppe.
2007 Übernahme der Dienstleistungssparte des Anlagenbauers ADC Inc., einem auf den Aufbau von Telekommunikationsanlagen spezialisierten Unternehmen.
2007 Übernahme des auf Telekommunikationsnetz-Engineering spezialisierten Unternehmens Airbox Technologies durch die Circet-Gruppe.
2008 Übernahme des auf Telekommunikationsnetz-Bau spezialisierten Unternehmens Kalliste Numérique aus Korsika durch die Circet Gruppe.
2008 Prothéa wird Hauptaktionär der Circet-Gruppe.
2009 Circets Holdinggesellschaft Prothéa wird in Circet Développement umgetauft.
2009 NSM wird zu Circet Provence.
2010 Die Circet Gruppe wird 100%ige Aktionärin der Tochtergesellschaften von Prothéa: Omni Réseaux wird zu Circet Grand Ouest, Comares zu Circet Sud Est, Epsilon Réseaux zu Circet Ile de France.
2010 Kalliste Numérique und Circet Provence werden 100%ige Tochtergesellschaften der Circet-Gruppe.
2010 Übernahme von Comexpress durch die Circet-Gruppe, einem Unternehmen mit Sitz in Ile de France, das sich auf die Kupferschleife von France Telecom spezialisiert hat.
2011 Übernahme der Firma STA mit Sitz in Gerzat in der Auvergne durch die Circet-Gruppe, deren Haupttätigkeit das Kupfernetz der France Telecom ist.
2013 Die Circet-Gruppe wird Circet und feiert ihr 20 jähriges Bestehen.
2013 Circet übernimmt Camusat SAS, die französische Tochtergesellschaft der Camusat-Gruppe, die auf Mobilfunknetze spezialisiert ist.
2014 Die beiden Filialen von Comexpress werden als Circet Ile de France Est und Camusat France in Circet eingegliedert.
2015 Circet öffnet sein Kapital CM-CIC Investissement als neuem Ankeraktionär.
2016 Circet übernimmt die beiden Gesellschaften Eritel et Soneg und verstärkt damit seine Position im Westen Frankreichs.
2017 Circet übernimmt die Capcom-Gruppe, die Capecom-Gruppe und das Unternehmen TSA und verstärkt damit seine Position bei Telekommunikationsbetreibern und Gebietskörperschaften in Ile-de-France, dem Osten Frankreichs und in Übersee in La Réunion und Mayotte.
2017 Circet übernimmt oneSITU, ein auf intelligente, vernetzte Parkraumbewirtschaftung fokusiertes Start-Up-Unternehmen.
2018 Advent International wird der Bezugsaktionäre neben das Circet Management.
2018Eröffnung von Circet Marokko im Februar und Circet Deutscland im Juni.